Parteigründung BSW demokratisch?

Bündnis Sahra Wagenknecht – Vernunft und Gerechtigkeit

Am 08.01.2024 gründete sich die neue Partei von Sahra Wagenknecht offiziell. Wer hat die Satzung festgelegt? Wer darf wann Mitglied in der Partei werden? Das alles war bis zu diesem Datum unbekannt.

Am 27.01. soll der erste Parteitag stattfinden. Zuvor sollen nach einem Spiegel-Bericht die ersten 400 Mitglieder aufgenommen werden. Wer sind diese „bevorzugten“ Mitglieder? Die Einladungen dazu müssen dann ja bereits 2023 verschickt worden sein.

Auf dem Parteitag werden bereits die Mitglieder für die wichtigsten Posten in der Partei wie der Vorstand, der Schatzmeister usw. offiziell gewählt. Ebenso sollen hier bereits Kandidaten für die EU-Wahl bestimmt werden.

Gewählt werden kann zu diesem Zeitpunkt aber nur, wer bereits als Mitglied in der Partei zur Gründungsversammlung eingeladen ist. Bist du dazu eingeladen und wenn warum?

Die meisten von uns dürften wohl nicht dabei sein, weil wir noch gar kein Mitglied werden können. Ist das demokratisch?

Oder ist es deiner Meinung nach ein Indiz dafür, dass Parteien in ihrem Inneren eigentlich schon von Anfang an nie demokratisch, sondern grundsätzlich hierarchisch und undemokratisch gesteuert sind?

Wie demokratisch lief die Parteigründung deiner Meinung nach ab?

3.4
(11)

Durchschnittliche Bewertung 3.4 / 5. Anzahl Bewertungen: 11

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.